Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Die Samtgemeinde Scharnebeck

Schiffshebewerk Lüneburg in Scharnebeck

Die Samtgemeinde Scharnebeck hat ca. 15.000 Einwohner und liegt eingebettet in einem Netz von Gräben, Bächen, Flüssen und Kanälen. Scharnebeck hat ihren Reiz vor allem durch seine erlebnisreiche Natur, doch die Region bietet noch vieles mehr.

Das Radlerparadies Scharnebeck

Besucher und Besucherinnen werden zu ausgiebigen Radtouren, Spaziergängen und Kutsch- oder Schiffsfahrten eingeladen. Für Radfahrer gibt es vier komplett ausgeschilderte Wege: den Radfernweg Hamburg-Schakenburg, die „Alte Salzstraße“, die Elbtetour und den Mecklenburgischen Seenradweg, der von Lüneburg bis zur Insel Usedom führt. Einmal im Jahr findet in Scharnebeck die „Tour de Marsch“ statt, der ca. 35 km lange Rundweg durch die vielseitigen Landschaften der Samtgemeinde. Sie ist inzwischen zum größten Volksradfahren im norddeutschen Raum geworden. Die Radstrecke ist für Jung und Alt, Trainierte und Untrainiert geeignet, denn jeder fährt sein eigenes Tempo. Auf dem Streckenverlauf gibt es mehrere Versorgungsstationen, damit sich die Radlerfreunde verpflegen können.

Das weltberühmte Schiffshebewerk Lüneburg

Eine weitere Attraktion bietet das Schiffshebewerk Lüneburg in Scharnebeck, eines der größten Doppelsenkrechtschiffshebewerke, das moderne Frachtschiffe in eine Höhe von 38 Meter heben kann. Das zu seiner Bauzeit weltgrößte Schiffshebewerk wurde von 1969 bis 1975 erbaut und bietet seitdem ein sehenswertes technisches Schauspiel. Um eine Verbindung zwischen Elbe (Artlenburg) und Mittellandkanal (Wolfsburg) zu schaffen, bauten Ingenieure innerhalb von acht Jahren den Elbe Seitenkanal. Die 115,2 Kilometer lange und 53 Meter breite Wasserstraße wurde am 15. Juni 1976 in Betrieb genommen. Eine Vielzahl von Gästen kommt jedes Jahr, um sich das zwanzig minütige Schauspiel anzusehen. Das Betreten der Besucherplattformen ist für die Gäste kostenlos.

Mehr zum Schiffshebewerk...

Der Kletterwald Scharnebeck

Wer hoch hinaus will, findet direkt neben dem Schiffshebewerk den Kletterwald Lüneburg-Scharnebeck. Dort können Gäste im traumhaften Buchenwald Spannung und Nervenkitzel erleben sowie ihre eigenen Grenzen austesten. Für wen Spannung nichts ist oder für diejenigen, die unter Höhenangst leiden, bietet der Kletterwald auch Entspannungsmöglichkeiten. Auf den Liegestühlen im Waldbistro etwa, wo man dem Alltag entfliehen kann und zur Ruhe kommt. Die Kleinsten können sich auf einer Höhe von drei bis vier Meter und die Mutigsten bis zu 15 Meter von Plattform zu Plattform klettern. Das Highlight der Anlage ist der „Free Fall“ aus 15 Meter Höhe sowie der Seilrutschenparcour mit einer Gesamtlänge von 435 Meter.

Das Wort "Samtgemeinde" wird nicht jedem geläufig sein. Es kommt vom Wortstamm „gesamt“, „zusammen“ und ist die Bezeichnung für einen Gemeindeverband im Raum Niedersachsen. Die Samtgemeinde führt bestimmte öffentliche Aufgaben für die Mitgliedsgemeinden aus.