Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Lüneburger Nacht der Clubs

Feiern und tanzen in Lüneburger Bars und Kneipen am 4. November

Bereits zum 13. Mal startet am 04. November 2017 die Lüneburger "Nacht der Clubs". Ab 21 Uhr gibt es in mehreren Lokalen in der Innenstadt jede Menge Musik. Von Pop und Rock über Soul und Funk bis hin zu Jazz. Bekannte Bands aus Lüneburg und der Umgebung spielen in den Lüneburger Pubs, Kneipen und Restaurants.

Mit nur einem Ticket haben Sie Zutritt in alle teilnehmenden Lokale. Das bedeutet: Einmal Eintritt zahlen und den ganzen Abend feiern - bei bestem Sound und bester Stimmung!

Die Clubs und ihre Bands

Best of Luck

Anno1900 - BEST OF LUCK

Rock und Pop vom Feinsten! Originale, authentische Texte und Kompositionen treffen auf irische Mentalität und unterschiedlichste Musikstile, die kollektiv ver- und bearbeitet werden.

PASSEPARTOUT

Salon Hansen - PASSEPARTOUT + AFTERSHOW

PASSEPARTOUT steht für deutschfranzösischen HipHop, dynamische Tanzmusik, ein Kollektiv aus gut gelaunten Schräghängern. Nicht nur sprachlich sind die sieben Freunde auf mehreren Gleisen unterwegs, auch musikalisch bedienen sie sich an Einflüssen aus Soul, Jazz, Rock, Pop, Reggae und allem, was ihnen gefällt.

NEUGIERIG

Schallander - NEUGIERIG

In den vergangenen Jahren lösten sich zwei Lüneburger Top-Cover-Bands auf: TOP for TEA und GIERIG. 2009 beschlossen fünf dieser Coverheroen sich zur Unterhaltung des Volkes erneut und dennoch ganz anders zusammen zu tun, um NEUGIERIG zu sein! Ob nun die Lüneburg-Hymne mit Punk-Akzent, oder Mendocino mit Rockgitarre. Es werden nicht nur Titel unterschiedlichster Musikrichtungen im Programm vermischt, vielmehr mischt sich der Titel schon in sich... Na, NEUGIERIG?

Tina & The Troupers

Krone Bier & Event- Haus - TINA & THE TROUPERS 

„Tina & The Troupers“ ist eine Band, wie man sie in der hiesigen Musikszene kein zweites Mal findet. Ohne große Worte präsentiert die Band um Tina Ohlhagen einfach nur gute, handgemachte Musik im Wohnzimmersound. Das Repertoire besteht aus Songs, die ganz unabhängig von stilistischen Schubladen ausgewählt werden – man spielt, was gefällt! Egal, ob Pop, Folk, Country, Blues, Rock, Soul oder Jazz. Denn jedes Genre hat viel zu bieten, wenn man Herz und Ohr öffnet. Eines haben dennoch alle Lieder gemein: sie sind „gut abgehangen“, entstammen also den vergangenen Jahrzehnten. Denn das trifft schließlich auch auf die Musiker zu.

Homefield Four

September - HOMEFIELD FOUR

Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf den 70er Jahren! In jener großen Zeit floss das Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker: Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn!

Rebels' Reunion

Rock Café kasa - REBELS' REUNION

Die Band besteht aus den Gründungsmitgliedern Martin König und Tim Kastner die sich neben der Gitarrenarbeitn auch jetzt den "Gesang" teilen. Zunächst in der Rhythmussektion verstärkt durch die beiden Routiniers Uwe Heise und Lars Constien haben sich Anfang 2012 die beiden Vollblut-Rocker Justus Stenzig und Alex Scheibner Rebels' Reunion angeschlossen. Älter aber keinesfalls leiser stehen 100 Jahre Bühnenerfahrung für viel Spaß und energiegeladene Live-Konzerte mit ganz viel Asskicking Rock'n'Roll.

Bernd Begemann

Chandler's Coffee - BERND BEGEMANN & Die Befreiung – Eine kurze Liste mit Forderungen

Bernd Begemann, Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt, unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen-Entertainer - ist der musi­ka­lischste und der hin­ter­lis­tigste Frau­en­ver­ste­her der Repu­blik. Dazu braucht es gleich zwei Eimer vol­ler Charme. Zu viel ist nicht genug für Bernd Bege­mann. Weni­ger als drei Stun­den dau­ern seine Kon­zerte sel­ten, mehr als zwan­zig Lie­der plus Zuga­ben bringt er Abend für Abend unter die Leute. „Da bekommt man noch was für sein Geld.“, sagt die Presse.

Ben Boles

blaenk - BEN BOLES

In Lüneburg kennt man ihn in unterschiedlichsten Rollen. Ob als Eierlikör verteilenden, singenden „Hausmeister“ im Musikerwohnzimmer, ob als Zirkusdirektor“ des Strawberry Jam Circus oder als Jukebox Hero. Bei der „Nacht der Clubs“ kann man ihn in seiner besten und liebsten Rolle erleben: Als BEN BOLES. Seine Texte mit viel Wortwitz singt er in deutsch oder englisch und es lohnt sich, hin- und zuzuhören. Spielt er die Lieder seiner Helden aus vergangenen Rock*n*Pop-Zeiten, dann klingen sie dennoch ganz nach ihm und man spürt, dass er all diese Songs wie seine eigenen liebt. Doch vor allem ist Ben Boles ein Entertainer, der es liebt, sein Publikum zu unterhalten und es selber zum Teil der Show werden zu lassen.

Heart Ink

Fridos Wine & Coffee - HEART INK

Half-Unplugged, Soulful Rhythm & Blues/Folk/Pop with a Funky Attitude
„Heart Ink“ präsentieren neben bekannten Songs aus dem Great American Songbook auch viele internationale Hits aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern sowie aktuelle Titel von heute und Originalkompositionen von Jesse Giles. Mit Akustikgitarre, viel Stimme und Groove geben die vier Musiker ihrem Programm eine ganz eigene Note.

Monoklub & Lucky Star Club Band

Nolte - VINYL CAFÉ & MONOKLUB & LUCKY STAR CLUB BAND

Das Vinyl Café – die Lüneburger Über-Institution der Vinyl-Kultur – war zuletzt in Köln, Mainz und anderen Weltmetropolen zu hören. Am 04. November eröffnen sie den Abend mit Ihrem Bildungsauftrag – und das schon um 19.30 Uhr!!
Um 21 Uhr werden dann die drei Jungs von Monoklub zeigen, wo der Hammer hängt. Monoklub verkörpern die Wiedergeburt der britischen Sixties in deutscher Sprache, elegant und rotzig zugleich. Dabei wagen sie sogar gelegentliche Abstecher in brachialere Regionen des Punk, bleiben dabei aber strikt melodisch. Und selbst, wenn hier und da Pop-Elemente oder gar Alternative Country ins Repertoire schwappen, bleibt Monoklub doch immer Monoklub: manchmal ein bisschen rüpelhaft, aber stets geschmackvoll. Kratziger Gesang und rotzige Gitarren treffen auf tiefenentspannten Bass und treffsicheres Schlagwerk.
Ab 22 Uhr heißt es dann :: Applaus für die Lucky Star Club Band aus Berlin, die die 60er Jahre mit punkigen Rock’n’Roll-Covern wieder auferstehen lassen. Mit dabei sind die Beatles, Beach Boys, Elvis, Ronettes, Kingsmen, Sam Cook, Chiffons, Bob Dylan … um nur 8 zu nennen.
Singt „Shoop Shoop“ mit dem quirligen Quartett der guten Laune, klatscht zum Beat der verrückten Vier, kommt auf unseren Saal und schwitzt mit.

WHAT'zz UP

Café Klatsch - WHAT'zz UP

Ihre Livegigs überzeugen durch außergewöhnliche Spielfreude und die musikalische Bandbreite von überwiegend eigenen Kompositionen, die auf zahlreichen Live-DVDs und dem 2011 erschienenen Album „Changes“ zu genießen sind. Ergänzt wird das Bühnenprogramm mit ausgewählten Coversongs u.a. von Billy Idol, Tom Petty, den Rolling Stones oder Joe Bonamassa – und versprochen – nicht im langweiligen, abgedroschenen Rockstandard-Stil.

The Rat Pack

Bar Barossa - "DIE FRANK & DEAN SHOW"

Jazz/ Swing/ U- Musik - Evergreens der 60/70er Jahre
Ladies and Gentlemen! Direkt aus Las Vegas kommen Frank Sinatra und Dean Martin zurück auf die Bühne um für das begeisterte Publikum alle ihre großen Hits zu singen. Die Show der weltbekannten Entertainer kommt mit dem Witz und Charme der damaligen Show direkt aus dem Sands Hotel, Las Vegas. Für einen Abend verwandelt sich der Konzertsaal in den legendären Copa Room und die Crooner einer Zeit mit Stil unterhalten ihre Zuhörer mit Hits wie New York-New York, Strangers in the Night, That`s Amore oder My Way.

Danubes Bank's, ©Christian Gogolin

Ritterakademie - DANUBE'S BANKS & BRASS RIOT (Support) und Aftershowparty mit DJ Avaco 

60 % Gypsy Swing, 25 % Klezmer, 15% Balkan Beats - Beim Hören gibt es Momente, da denkt man an Django Reinhardt, und es gibt Momente, da denkt man an gar nichts, weil die Musik einen mitreißt, wie eine Nacht, die außer Kontrolle gerät. Die Musik von Danube‘s Banks ist fürs Tanzen, fürs Feiern, fürs Träumen, für Freunde, für Liebende, gegen Fernweh, für Abenteurer, fürs Trinken, fürs Leben, fürs Weinen, fürs Vergessen.

Als Support wird euch Lüneburgs heißeste Newcomerband "Brass Riot“ vor dem Auftritt von Danube’s Banks und in deren Pause ordentlich in Stimmung bringen. Die Musik von Brass Riot ist eine Mischung aus elektronischer Clubmusik und fett-breitem Saxophonsound. Zusammen mit harten, eingängigen Drumbeats und Synthesizer-Sounds spürt man, was Blaskapelle alles bedeuten kann!

Im Anschluss befeuert Vamos!-Resident DJ Avaco die größte Tanzfläche der Innenstadt mit den tanzbarsten Hits der 80er, 90er, 2000er und dem besten Sound von heute. So vielfältig der Anspruch, so vielfältig ist seine Musik! Erlebt ihn live bei der Nacht der Clubs Aftershowparty in der Ritterakademie.

Hot-Birds

Café Central – Hot Birds

Zeitgenössische Musik der 50er Jahre, mit Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Die charmanten jungen Herren sind das Rock n Roll Trio "Hot-Birds". Sie präsentieren Songs aus der guten alten Zeit, aufgemozt mit Pepp und ihrem persönlichen Stil. Von Rockabilly bis Doo-Wop haben sie allerhand Songs im Repertoire. Die Jungs stehen den Originalen aus den 50ern auch optisch in keinem Fall nach. Die Outfits, die Instrumente und genügend Pomade in den Haaren machen den Auftritt authentisch.

Die Locations