Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Historischer Rundgang durch Bardowick

Der Nicolaihof in Bardowick
Der Nicolaihof in Bardowick

Wegbeschreibung:

785 erstmals erwähnt ist Bardowick einer der ältesten Orte Norddeutschlands und reich an historischen Stätten und Denkmälern. Als Grenzort zwischen Sachsen und Slawen, als Drehscheibe des Fernhandels stieg Bardowick im 12. Jahrhundert zur Stadt auf. Neun Kirchen zeugten einst von der Blüte des Fleckens, bis Heinrich der Löwe ihn 1189 zerstörte. Die Bardowicker ließen sich jedoch nicht unterkriegen. Sie verlegten sich auf den Anbau von Gemüse und wurden wichtigster Gemüselieferant für Hamburg. 

Heute gehören der Dom St. Peter und Paul sowie der Nikolaihof zu den herausragenden Denkmälern Norddeutschlands. Diese und weitere Dokumente seiner außergewöhlichen Geschichte können auf einem historischen Rundweg durch Bardowick entdeckt werden. Geleitet vom "Pfennig", der einer mittelalterlichen Bardowicker Münze nachgebildet wurde, ermöglichen Schautafeln an 13 Standorten den Blick in die bewegte Vergangenheit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Samtgemeinde Bardowick unter der Telefonnummer 04131 / 120 140.

Zurück