Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Wandern in Amelinghausen: Lopausee und Oldendorfer Totenstatt

Die Oldendorfer Totenstatt
Die Oldendorfer Totenstatt

Wegbeschreibung:

Ausgangspunkt ist der Lopausee in Amelinghausen, von dort geht es in nördlicher Richtung in die Kronsbergeheide, entlang des zwei Kilometer langen Naturlehrpfades zur Oldendorfer Totenstatt und weiter nach Oldendorf/Luhe. Hier können Sie die Dauerausstellung „Wohnungen für die Ewigkeit. 5700 Jahre Oldendorfer Totenstatt“ im Archäologischen Museum Oldendorf/Luhe besuchen, die Sie über „Lebenswelt“ und „Totenwelt“ der ersten Siedler der Region informiert.
Weiter geht es in südlicher Richtung, entlang der Landstraße 234, Richtung Amelinghausen. In einer Talsenke, nach Überquerung der Luhe, biegen Sie rechts in den Wald ab. Den Waldweg verlassen Sie links, Richtung Amelinghausen. Folgen Sie der Wohlenbütteler Straße bis zur Oldendorfer Straße. Hier biegen Sie rechts ab und folgen der Straße bis zur Bundesstraße 209. Überqueren Sie diese und folgen Sie der Straße „Zum Suderfelde“, welche Sie zum Lopaupark und Lopausee führt. Am nördlichen Ufer unterqueren Sie die Bundesstraße auf der rechten Seite des Lopauabflusses und kehren somit zum Ausgangspunkt zurück.

  • Anfang/Ende: Parkplatz Lopausee ("An der Lopau 4" oder "Auf der kalten Hude 6")
  • Dauer: ca. 3 Stunden (ca. 11 km)

Zurück