Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Bispingen - typisch Lüneburger Heide

Bispingen: Heideurlaub pur

Friedlich grasende Heidschnucken, weite Heideflächen, uriger Wacholder, idyllische Niedersachsenhäuser und nicht zuletzt die leckere Heidjerküche - In Bispingen ist alles ganz typisch Lüneburger Heide.

Das Herzstück der Gemeinde Bispingen ist das wunderschöne Naturschutzgebiet. Erkunden Sie die Lüneburger Heide hier romantisch mit der Kutsche oder sportlich mit dem Fahrrad. Die beliebten Ausflugsziele der Region Wilsede, Wilseder Berg, Stein- und Totengrund und Naturschönheiten der Lüneburger Heide liegen mittendrin.

Bispingen ist von Lüneburg aus problemlos mit dem Auto zu erreichen (Entfernung ca. 40 km).

Bispingen - ein echter Heideort

Bispingen Ortsansicht
Bispingen Ortsansicht

In Bispingen erleben Sie die Idylle eines typischen Heideorts. Sie können hier durch schmucke Straßen bummeln, Heidesouvenirs einkaufen, gemütlich Kaffee trinken, Heidespezialitäten wie zum Beispiel Buchweizentorte oder einen Heidschnuckenbraten kosten.

Tipp: Statten Sie der „Olen Kerk“ einen Besuch ab. Die Feldsteinkirche aus dem Jahr 1353 befindet sich inmitten eines alten Baumbestandes, direkt nebenan liegt das alte Pfarrhaus - ein schönes Beispiel niedersächsischer Architektur.
Darüber hinaus gibt es in direkter Nähe zu Bispingen eine ganze Reihe interessanter Ausflugsziele für Groß und Klein.

Mehr Informationen

Naturschutzgebiet

Kutschfahrt durch die blühende Heide
Kutschfahrt durch die blühende Heide

Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist autofrei und so kommen Sie hier der Natur ganz nah. Am besten stellen Sie Ihr Auto auf einem der Parkplätze in Ober- oder Niederhaverbeck ab. Von dort aus können Sie mit dem Rad oder zu Fuß das Naturschutzgebiet entdecken. Fahren oder wandern Sie bis nach Wilsede, zum Wilseder Berg oder dem Stein- und Totengrund. Kutschen stehen ebenfalls bereit, um Sie gemütlich durch die Heide zu fahren.

Tipp: Für einen Kurzbesuch sollten Sie mindestens 2 Stunden, wenn Sie alles ganz entspannt erkunden wollen, besser einen halben Tag einplanen.

Mehr Informationen

Wilsede und Wilseder Berg

Heidjerhaus in Wilsede
Heidjerhaus in Wilsede

Das kleine Heidedorf mit Niedersachsenhäusern, Restaurants und Cafés ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Heide. „Dat ole Huus“, ein Heimatmuseum in einem Heidehof von 1742, lohnt einen Besuch: Es gibt anschaulich Auskunft über das Leben der Heidebauern vor hunderten von Jahren.

Der Wilseder Berg ist nur einen Spaziergang weit entfernt. Mit 169,2 m ist er die höchste Erhebung der Nordwestdeutschen Tiefebene. Bei klarer Sicht sieht man bis nach Hamburg!

Mehr Informationen

Stein- und Totengrund

Heide im Totengrund
Heide im Totengrund

Der Stein- und Totengrund ist ein weites Tal, bewachsen von Heidekraut und Wacholdern. Diese Talsenke ist einer der schönsten Orte im Naturschutzgebiet. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts sollten hier Feriensiedlungen gebaut werden - dazu kam es nicht, so dass heute der Totengrund allen Wanderern und Radfahrern offen steht.

Mit ein wenig Glück treffen Sie hier auf eine friedlich grasende Heidschnuckenherde und ihren Schäfer.

Mehr Informationen

Naturinformationshaus Niederhaverbeck „Bienenwelten“

Imker mit Bienenstock
Imker mit Bienenstock

Sie möchten gern etwas über die Geschichte und Tradition und über Land und Leute erfahren? Dann besuchen Sie das Naturinformationshaus Niederhaverbeck. Darin befindet sich auch die sehr schön gemachte, multimediale Ausstellung „Bienenwelten“. Sie widmet sich der Welt von Wild- und Honigbienen, dem Beruf des Imkers und weiteren Themen rund um die Biene. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen

Weitere Ausflugsziele in Bispingen

Greifvogelgehege in Bispingen
Greifvogelgehege in Bispingen