Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Heinrich-Heine-Haus

Heinrich-Heine-Haus

  • Sehenswürdigkeiten
Heinrich-Heine-Haus
Am Ochsenmarkt 1
21335 Lüneburg
auf der Karte zeigen

So ganz langweilig und uninspirierend kann Lüneburg jedoch schon damals nicht gewesen sein, da der junge Heine hier viele wunderbare Gedichte verfasste. Als er sich eingelebt hatte, meinte er: „Die Menschen hier sind gar nicht so schlimm." Er verbrachte insgesamt anderthalb Jahre seiner Semesterferien im biedermeierlichen Lüneburg und schrieb hier seine romantischen Lieder, die 1827 im Buch „Le Grande" erschienen.

Das Heinrich-Heine-Haus beherbergt heute u.a. das Trauzimmer des Standesamtes, das Literaturbüro.

Während umfangreicher Restaurierungsarbeiten in dem 1565 erbauten Haus wurden wunderschöne, gut erhaltene Wand- und Deckenbemalungen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert freigelegt, die schon allein einen Besuch des Heinrich-Heine-Hauses in Lüneburg lohnen.

Die Räumlichkeiten werden für diverse Lesungen, Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt.