Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Lange Nacht der Museen Lüneburg

08. September 2018

In sieben unterschiedlichen Museen gibt es am 08. September 2018 die unterschiedlichsten Dinge zu erleben und zu bestaunen. Ein weiteres Mal zeigt sich, wie interessant Geschichte und Gegenwart präsentiert werden kann. Schirmherr der Lüneburger Museumsnacht war Oberbürgermeister Ulrich Mädge.

Tickets gibt es in der Lüneburger Tourist-Information.

Historisches Rathaus - Geschichte und Geschichten erleben!

Zur Langen Nacht der Museen in Lüneburg öffnet auch wieder das Rathaus seine Türen zu den wertvoll ausgestatteten und historischen Innenräumen. Von 17 bis 23 Uhr öffnen sich die Gerichtslaube, das Gewandhaus, der Fürstensaal und die Ratsstube. Erstmalig können Besucherinnen und Besucher auch einen Blick ins frisch renovierte Stadtarchiv, heute Hansekontor, und dem Huldigungssaal werfen. In jedem Raum werden Gästeführer in historischen Kostümen anschaulich zur Geschichte, Bedeutung und Nutzung berichten. Doch nicht nur von Innen ist das Rathaus interessant; zur Langen Nacht der Museen wird es auch diesmal wieder von außen kunstvoll illuminiert.

Rathaus Lüneburg
Am Markt
21335 Lüneburg

Brauerei Museum - Lüneburg, die Stadt von Salz und Malz

Zur Hansezeit hatte Lüneburg ca. 80 Brauereien. Die älteste war zugleich die letzte: Die Kronenbrauerei produzierte von 1485 bis 1981. Heute ist im beeindruckenden Industriedenkmal des Sudhauses von 1911 Norddeutschlands bedeutendstes Brauereimuseum zu finden. Keine Museumsnacht ohne ein kühles Bier – Erfrischen Sie sich im angrenzenden Museums Café Bernstein! Den genauen  Programmablauf erfahren Sie auf der Website des Ostpreußischen Landesmuseums.

FÜHRUNGEN DURCH DIE AUSSTELLUNG: Wie entsteht das einst beliebteste Getränk der Deutschen?

Brauereimuseum
Heiligengeiststraße 38
21335 Lüneburg

Deutsches Salzmuseum - Ein Museum für das Salz? Kennt doch jeder!

Lüneburg ohne Salz? - Undenkbar! Ein Leben ohne Salz? - Undenkbar! Eine Welt ohne Salz? - Undenkbar! Lüneburg ohne das deutsche Salzmuseum? -Undenkbar! Überzeugen Sie sich selbst! - Auf der langen Nacht der Museen Lüneburg!

Veranstaltungen zur Langen Nacht der Museen Lüneburg:

• 17.45, 19, 19.45, 20.30, 22.15 Uhr - Erhard & Ernest, Heinz trifft Hemingway: Lesung mit Texten aus den 50er-Jahren mit Martin Skoda vom Theater Lüneburg im Gläsernen Solespeicher (Dauer ca. 15 Min.)
• „These boots are made for walking“: Miss Myer spielt Klassiker der Jugendzimmer aus den 50erund 60er-Jahren Salzmagazin
• 19 Uhr „Hula-Baby“: 2. Norddeutscher Hula-Hoop-Wettbewerb im Salzmagazin
• 20 Uhr „Oh Baby, mach dich schön!“: 50er-Jahre-Modenschau
• „Es hängt ein Autoreifen an der Wand“: 50er-Jahre Fahrzeugen auf dem Außengelände (Oldtimer-Freunde Elbtalaue Bleckede e.V.)
• „Alles, was im Hause ist, untersucht der All-Chemist!“: Chemische Experimente rund um das Salz im Stil der 50er-Jahre im „Kristallraum“
• „Grüß mir die Damen aus der Bar“: im Eselstall wartet eine fruchtige Bowle auf Sie
• „Anneliese, ach Anneliese“: Große Wäsche wird vor dem Eselstall gewaschen
• ab 12 Uhr „Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein“: Nachbar Edeka Bergmann lädt ein zum vergnüglichen Weinfest vor dem Siedehaus
• 17, 18.30, 21.30 Uhr: Bilderbuchkino für Kinder im Gläsernen Solespeicher (Dauer ca. 15 Min.)
• „Wy sind de Sülter Knechte“: Kostümierte Zeitzeugen aus dem Mittelalter erzählen bei Kurzführungen von ihrer harten Arbeit auf der Saline. Ein Salzsieder kocht das berühmte Lüneburger Hansesalz Siedehaus und Außenbereich

Deutsches Salzmuseum
Sülfmeisterstraße 1
21335 Lüneburg

Ostpreussisches Landesmuseum - Kulturelle Vielfalt grenzenlos

Seit dem 26. August 2018 hat unser Museum wieder geöffnet. Es erwartet Sie eine spannende und abwechslungsreiche Dauerausstellung rund um die Geschichte und Kultur Ostpreußens und der Deutschbalten. Entdecken Sie Ihren neuen Lieblingsplatz!

Veranstaltungen zur Langen Nacht der Museen Lüneburg:

• Lieblingsthemen: Die Kuratoren führen durch Ihre Abteilungen
• Lieblingsobjekte:
Die Deutschbalten stellen Ihre Highlights der Ausstellung vor
• Lieblingskunst:
Am schönsten ist doch die eigene Kunst, oder? Mit Farben schleudern für Groß und Klein
• Lieblingsort:
Ehrenamtliche stellen Ihre Arbeit im Ostpreußischen Landesmuseum vor

Außerdem:

• Lieblingsmusik: Freuen Sie sich auf Jazz, Swing und Bossa Nova mitdem Matthias Grabi Duo
• Lieblingsköstlichkeiten: Erleben Sie Spezialitäten in baltisch-russischer Tradition
• Lieblingsessen: Entdecken Sie die Angebote des MuseumsCafé Bernstein

Ostpreussisches Landesmuseum
Heiligengeiststraße 38
21335 Lüneburg

Wasserturm Lüneburg - Verantwortung als Ziel

Der Wasserturm ist ein herausragendes Wahrzeichen Lüneburgs und ein beeindruckender, außergewöhnlicher Ort. 1906/07 auf den Resten der  mittelalterlichen Wallanlage als Wasserwerk erbaut, ist er ein Dokument früherer Industriearchitektur, wirkt aber fast wie ein mittelalterlicher Burgturm im Herzen der Hansestadt.

• Von der AUSSICHTSPLATTFORM in 56 m Höhe erhalten Sie einen wundervollen Ausblick
• Auf EBENE 2 ab 17.30 Uhr jeweils zur halben Stunde: Musikalische Unterhaltung durch Fräulein Rika und Ihren Swing-Bubi
• Auf den EBENEN 3–6 finden Sie Ausstellungen, Informationen und Wasserturmtechnik
• Auf jeder Ebene stehen Schülerführer der Oberschule am Wasserturm bereit und beantworten Ihre Fragen
• IM AUSSENBEREICH bieten wir Speis und Trank mit Unterstützung der Neuen Arbeit.

Wasserturm Lüneburg
Am Wasserturm 1
21335 Lüneburg

Museum Lüneburg - Lebendige Vielfalt entdecken

Erleben Sie im Museum Lüneburg die Natur- und Kulturgeschichte von Stadt und Region – und gehen Sie dabei auf eine spannende Zeitreise vom Erdaltertum bis heute. Dabei entdecken Sie besondere Ausstellungsstücke wie die beeindruckende Ebstorfer Weltkarte, den sieben Meter langen
Falttisch aus der herzoglichen Burg, den eineinhalb Tonnen schweren Einbaum aus der Elbe oder den auch „Lüneburger Diamant“ genannten Boracit.

Genuss und Kultur auf der Ilmenau-Terrasse
Malte Witte & Giorgio Crobu begleiten Sie mit Jazz, Swing und Bossa Nova durch die Nacht. Genießen Sie die Köstlichkeiten vom Museumscafé LUNA und dem Landgasthof Karze und entspannen Sie bei einem Cocktail auf der Ilmenau-Terrasse. Die Illuminationen von Panirama tauchen das Museum in ein ganz besonderes Licht…

AKTIONEN
• Schätze des Hauses Kuratoren-Kurzführungen 17.15 Uhr, 18.15 Uhr, 19.15 Uhr, 20.15 Uhr, 21.15 Uhr
• Mit dem Maul getrommelt: Wer kann mit einer Maultrommel Töne erzeugen? 17.30 Uhr, 19.30 Uhr
• Typisch Frettchen: Lustige und spannende Geschichten vom Otterzentrum Hankensbüttel über das Frettchendasein 18 Uhr, 19 Uhr, 20 Uhr
• Bewegende Bilder: Filmschätze aus dem Lüneburger Stadtarchiv 20.45 Uhr, 21.45 Uhr
• Steinreich Amethyste, Rosenquarze und Tigeraugen warten darauf gefunden zu werden
• Kleines ganz groß: Mit dem Binocular verborgene Schönheit entdecken
• Bauplatz Stadt: Vor der Kulisse des alten Lüneburg darf gebaut werden
• Im Gewand gebannt: Polaroid reloaded mit dem Bürgermeister Töbing
• Frisch gepresst: Mit Lettern individuelles Briefpapier herstellen
• Bücherflohmarkt: Neues und Altes finden

Museum Lüneburg
Willy-Brandt- Straße
21335 Lüneburg

Kloster Lüne - Lichtermeer, Lichter und mehr...

Mit der Dämmerstunde erleben Sie den Klosterhof in warmes Licht getaucht. Wandeln Sie schweigend durch den dunklen gotischen Kreuzgang, erhellt durch eine Kerze in Ihrer Hand. Verweilen Sie in der Kirche und nehmen Sie diesen besonderen Raum mit allen Sinnen in sich auf.

BESONDERE GLANZLICHTER ZU VERSCHIEDENEN ZEITEN:
• Gesang im Kirchenraum
• Worte und Gedichte gelesen von Äbtissin und Konvent
• Orgelvariationen erfüllen das Gewölbe
• Trompetensolo aus dem Dunkel
• Kinderprogramm von 17 Uhr bis ca. 19 Uhr
• Das Café im Kloster bietet Ihnen allerlei Gaumenfreuden in Klostergarten und Sommerremter.

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg