Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Platz Am Sande

Platz Am Sande

  • Sehenswürdigkeiten
Platz Am Sande
Am Sande
21335 Lüneburg
auf der Karte zeigen

Der Sande im Zentrum der Stadt ist einer der ältesten Plätze Lüneburgs und gilt gleichzeitig als einer der bedeutendsten mittelalterlichen Plätze Deutschlands. Im Mittelalter kreuzten sich hier die Wege der drei Lüneburger Siedlungskerne, der Modestorpe, der Kalkbergsiedlung und der Saline. Gleichzeitig verlieren hier wichtige damalige Handelsstraßen u.a. nach Hamburg und Lübeck. Somit war der Platz Lüneburgs wichtigster Warenumschlagplatz. Zahlreiche Kaufleute und Händler kamen hier mit ihren Pferdefuhrwerken und Ochsenkarren an, stapelten hier ihre Waren, handelten und feilschten. 

Heute ist der Platz am Sande vor allem architektonisch äußerst beeindruckend: Hier reihen sich prächtige Bürgerhäuser mit allen Arten von Lüneburger Giebeln aneinander. Beim genauen Hinsehen lassen sich die unterschiedlichsten Zeitepochen und Baustile erkennen. Flankiert wird der Platz Am Sande im Osten von der St. Johannis-Kirche und im Westen vom prächtigen Gebäude der heutigen Industrie- und Handelskammer.

Diese besondere Atmosphäre vom Sande wird jedes Jahr gerne für besondere Feste in Lüneburg genutzt. So stehen hier beispielsweise beim alljährlichen Stadtfest gleich zwei Bühnen und bei den Sülfmeistertagen finden hier die traditionellen Wettkämpfe statt.

Tipp: Fast jedes Haus am Sande hat seine ganz eigene Geschichte. Lernen Sie diese bei unseren Stadtführung kennen.