Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Platz Am Sande

Platz Am Sande

  • Sehenswürdigkeiten
Platz Am Sande
Am Sande
21335 Lüneburg
auf der Karte zeigen

Der Platz Am Sande war im Mittelalter ungepflastert, also sandig. Dort stellten die Lüneburger Kaufleute ihre Pferdefuhrwerke und Ochsenkarren ab und kauften und verkauften ihre Waren, wie zum Beispiel das Salz. An diesem Platz sind die verschiedensten Arten der Giebelhäuser eindrucksvoll aneinander gereiht. Die besonderen Lüneburger Treppen- und Schneckengiebel werden so deutlich. Die besondere Atmosphäre des Platzes Am Sande, flankiert von der St. Johannis-Kirche auf der östlichen und der Industrie- und Handelskammer auf der westlichen Seite, wird immer wieder für die zahlreichen Feste in Lüneburg genutzt.