Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Weihnachtsmärkte Lüneburg

Wenn der herrliche Duft von heißem Glühwein und frisch gebrannten Mandeln durch die Straßen von Lüneburg zieht, wissen wir, die besinnliche Adventszeit ist da und mit ihr Lüneburgs wundervollen Weihnachtsmärkte. Tagelang wurde an allen Ecken der Stadt fleißig gehämmert, gesägt, gebaut und geschraubt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn unsere kleine Hansestadt hat sich im Nu' in eine funkelnde und glitzernde Weihnachtswunderwelt verwandelt. Unsere neun Weihnachtsmärkte stimmen Sie mit funkelnden Lichtern, duftenden Leckereien und weihnachtlichen Programmen auf das Fest der Liebe ein.

Weihnachtsmarkt am Rathaus

Weihnachtsmarkt am Rathaus
Weihnachtsmarkt am Rathaus

Für das Weihnachtsfest putzt sich ganz Lüneburg heraus. So auch das Rathaus, zu dessen Füßen am Marktplatz einer der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands liegt: der Weihnachtsmarkt am Rathaus. Hier kommen Gäste wie auch Einheimische in traumhafter Kulisse zwischen Kunsthandwerk und Glühweinduft garantiert in festliche Stimmung.
Täglich um 16.45 Uhr spielt der Trompeter vom Rathausbalkon weihnachtliche Lieder für den ganzen Marktplatz. An gleicher Stelle spielt von Mittwoch bis Sonnabend jeweils von 16 bis 16.20 Uhr durchgehend ein Bläserquartett.

Programm:
2. Dezember um 17 Uhr - Stadtsorchester Lüneburg
9. Dezember um 17 Uhr - Carols Christmas Set
16. Dezember um 17 Uhr - Musikzug der Feuerwehr Artlenburg
23. Dezember ab 15 Uhr - Plünderung des Lebkuchenhauses
23. Dezember um 17 Uhr - Posaunenchor Altenmedingen

Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember 2018
Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Sonntag von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Weihnachtsmarkt am Alten Kran

Weihnachtsmarkt am Alten Kran
Weihnachtsmarkt am Alten Kran

An einem der geschichtsträchtigsten Handelsplätze der Stadt Lüneburg, mit seiner einmaligen Lage am Fischmarkt, an der Ilmenau, im Wasserviertel, setzt die Hansestadt Lüneburg auf einen unvergleichlichen Weihnachtsmarkt. Die wunderschöne Szenerie mit dem gegenüberliegenden Stintmarkt, die harmonische Beleuchtung der Bäume über dem Weihnachtsmarkt und das herausragende kulinarische Angebot (Meeresspezialitäten, Bio-Burger,...) mit verschiedenen Getränken direkt vom Erzeuger machen diesen Weihnachtsmarkt zu einem besonderen Erlebnis.

Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember
Montag bis Freitag von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Samstagu und Sonntag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Weihnachtsmarkt an der St. Johannis-Kirche

Weihnachtsmarkt bei der St. Johannis-Kirche
Weihnachtsmarkt bei der St. Johannis-Kirche

Der Weihnachtsmarkt vor der St. Johanniskirche am Sande wirkt schon von Weitem zuckersüß. In den großen Laubbäumen vor der Kirche hängen riesengroße Christbaumkugeln und leuchtende Weihnachtssterne. Eine urige und gemütliche große Holzhütte mit langem Tresen verspricht feucht-fröhliche vorweihnachtliche Abende mit Glühwein und Feuerzangenbowle. Ein Teil der Hütte kann sogar als Tanzfläche genutzt werden. Aus den kleineren Holzbuden auf dem Vorplatz locken süße Düfte von Zuckerwaren, Lebkuchen und Schmalzgebäck. Das Ambiente vor dem mächtigen Turm der St. Johanniskirche ist ein besonderes Erlebnis.

Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember
täglich von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Historischer Christmarkt

Historischer Christmarkt
Historischer Christmarkt

Der historische Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche zählt zu den Höhepunkten der Vorweihnachtszeit in Lüneburg. Dank der vielen Mitwirkenden des Arbeitskreis Lüneburger Altstadt (ALA e.V.) werden Besucher in das Mittelalter und die Renaissance zurück versetzt. Am Eingang werden Sie von den Stadtwachen begrüßt und alle Bauern, Handwerker und Händler tragen Gewänder aus dem 15. und 16. Jahrhundert. In den historischen Gassen der westlichen Altstadt duftet es nach Esskastanien und Bienenwachskerzen. In den Holzkohleöfen backen Brote, die nach mehr als 500 Jahre alten Rezepten hergestellt werden. Typische neumodische Weihnachtswaren suchen Sie hier vergeblich - und das ist auch gut so. Genau das macht den Markt aus. Das Angebot des historischen Christmarktes beschränkt sich auf Waren, die es schon im 15. und 16. Jahrhundert auf den solchen Märkten gegeben hat.

Öffnungszeiten:
Samstag, den 1. Dezember von 12 Uhr bis 19 Uhr
Sonntag, den 2. Dezember von 11 Uhr bis 17 Uhr