Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Ein perfektes Wochenende in Lüneburg

Historisches Rathaus, Stadtbummel, leckeres Essen, Wasserturm, ... Sie möchten so viel, wie möglich an einem Wochenende in Lüneburg erleben? Wir haben für Sie einen Ablaufplan eines möglichen Aufenthalts in unserer Salz- und Hansestadt erstellt, der Ihnen hilft, die beliebtesten Sehenswürdigkeiten an einem Wochenende zu besichtigen und das echte Lüneburg zu erleben. Lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren und verbringen Sie ein wunderbares Wochenende in unserer wunderschönen Salz- und Hansestadt Lüneburg. Reisen Sie beispielsweise ganz entspannt am Freitagabend an. Machen Sie am Samstag eine klassische Stadtführung und gehen Sie ein bisschen Bummeln. Nehmen Sie sich Sonntag Zeit für die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Museen.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Seite. Die Mitarbeiter der Lüneburger Tourist-Information helfen Ihnen sehr gern weiter.

  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag

FREITAG – Anreise abends

Falls Sie Freitagabend schon anreisen, können Sie den Abend natürlich nutzen, um sich in Ihrer Unterbringung zu akklimatisieren. Sie können aber auch in der Lüneburger Salztherme SaLü ein kleines Wellness Programm genießen oder sich bei Live-Musik in den Lüneburger Bars und Pubs einen Ankommen-Drink genehmigen.

SAMSTAG - Erster Überblick und Stadtbummel

09:30 Uhr - Frühstück am Schrangenplatz / in der Schröderstraße
Die Schröderstraße und der Schrangenplatz gehören zur Flaniermeile Lüneburgs. Viele kleine Cafés reihen sich hier aneinander. Hier können Sie gemütlich dem Erwachen und morgendlichen Treiben der Stadt zusehen und dabei ein leckeres Frühstück geniessen. Kleine verwinkelte Gassen grenzen an diesen kuschligen Ort an - schauen Sie gern mal links und rechts. Es ist einer der beliebtesten Orte der Lüneburger.

11:00-12:30 Uhr - Öffentliche Klassische Stadtführung I Kosten: 7,-€ p.P.
Vom Schrangenplatz können Sie ganz gemütlich zum Lüneburger Rathaus flanieren (Fußweg von maximal 5 Minuten). Vor dem Rathaus findet samstags bis 13 Uhr der Wochenmarkt statt. Ein kleiner Schlenker lohnt sich. Am Rathaus finden Sie die Lüneburger Tourist-Information, in welcher Sie einen kostenfreien Stadtplan, schöne Souvenirs und viele Informationen über Lüneburg erhalten. Von hier aus starten auch die Stadtführungen. Wir empfehlen Ihnen, am klassischen Rundgang teilzunehmen. Buchen können Sie die Stadtführungen online oder direkt in der Tourist-Information. Buchen Sie eine Stadtführung...

13:00 Uhr - Mittag im Mälzer
Vor langer Zeit gab es Brauhäuser zu Hauf in Lüneburg. Heute sind noch einige erhalten geblieben. Beispielsweise das Mälzer: Die aparte Braugaststätte mit Kupferkessel bietet auf 3 Etagen Brunch, deutsche Küche und hauseigenes Bier. Hier gibt es sogar Gesellschaftsspiele!

Ab 15:00 Uhr – Shoppen, Bummeln und Café trinken
Da am Sonntag die Geschäfte geschlossen haben, macht es Sinn den Stadtbummel am Samstag zu genießen. Schlendern Sie durch die Gassen der verkehrsberuhigten Innenstadt und stöbern Sie in den vielen hübschen Geschäften nach Schönem und Nützlichem. Hunderte gut sortierte Fachgeschäfte, Warenhäuser und kleine trendige Shops bieten alles, was das Shopping-Herz begehrt. Die meisten Geschäfte sind in alten Giebelhäusern untergebracht - eine mittelalterliche Kulisse für den Einkaufsbummel. Besuchen Sie auch gern die Lüneburger Schokoladenmanufaktur und kosten Sie dort Lüneburgs PraLüne. Schokolade und Salz – ob das schmeckt? Probieren Sie es aus! In der Lüneburger Bonbonmanufaktur können Sie handgemachte Bonbons aller Formen und Farben bestaunen! Einmal am Tag können Sie der Bonbon-Produktion live zusehen.
Wenn Sie zwischendruch eine Pause brauchen, dann kehren Sie in eins der unzähligen Cafés ein. Unsere Empfehlungen:

  • Café Zeitgeist (Heiligengeiststraße 36)
  • Bell & Beans (Glockenstraße 1)
  • Samowar Tea & Records (Am Sande 33)
  • Dreiteiler - Boutique, Cafe & Lieblingsstücke (Untere Schrangenstraße 2)
  • Anna's Café (Salzstraße Am Wasser 6)

18:30 Uhr - Abendessen am Stint
Der Stintmarkt mit dem Alten Kran und dem Alten Hafen ist das Herz Lüneburgs. Das Ambiente ist einmalig und daher empfehlen wir Ihnen, Ihr Abendessen in einem der Restaurants (beispielsweise in der Lüner Mühle) am Stint zu genießen.

Ab 20:00 Uhr - Abend ausklingen lassen
Ob Live-Musik, Weinchen trinken, tanzen, Kino oder Theater - für jeden ist etwas dabei. Am Abend lässt es sich im mittelalterlichen Stadtkern gut aushalten. Am Stint reihen sich kuschelige Bars aneinander. Am Marktplatz lädt das Sa Bacca zum Wein und Cocktails trinken ein. Im Scala Programmkino laufen gute Filme, sogar manchmal in Originalsprache. Schauen Sie auch gern im städtischen Theater vorbei. Die Lüneburger Salztherme hat bis 23:00 Uhr samstags geöffnet. In den Lüneburger Irish Pubs gibt es freitags und samstags beste Live-Musik. Auch das Tanzbein kann geschwungen werden in den Lüneburger Diskotheken und Clubs.

SONNTAG - Kultur pur!

Deutsches Salzmuseum

09:30 Uhr - Frühstück im Hotel
Falls Sie Frühaufsteher sind, können Sie natürlich das Frühstück eher zu sich nehmen und vor Ihrem Besuch im Salzmuseum einen kleinen Spaziergang im schönen Kurpark machen. Schauen Sie sich das alte Gradierwerk an und atmen Sie die frische Luft. Von hier ist es nicht weit (ca. 700m) bis zum Deutschen Salzmuseum.


10:30 Uhr - Deutsches Salzmuseum
I Eintritt: 7,-€ p.P.
Lüneburg und das Salz haben eine sehr lange gemeinsame Geschichte. Das sogenannte "Weiße Gold" hat Lüneburg zu viel Reichtum und Macht verholfen. Die Geschichte des Salzes und auch gegenwärtiges Themen rund um das Salz werden im Deutschen Salzmuseum anschaulich und auf spannende Weise vermittelt. Um das Museum in Ruhe zu erkunden benötigen Sie ca. 1,5 Stunden.

12:30 Uhr - Mittagessen in der Innenstadt
Falls Sie nicht nochmal im Mälzer speisen möchten, können Sie gleich daneben die Krone ausprobieren. Das ist eins der weiteren Braugasthäuser in Lüneburg, welches Hausmannskost im historischen Flair serviert.

Lüneburger Rathaus

14:00 -15:00 Uhr -  Rathausführung I Eintritt: 5,-€ p.P.
Ein Ensemble aus Einzelbauten ist der Lüneburger Rathauskomplex, der heute zu großen Teilen besichtigt werden kann. Er erzählt 800 Jahre Geschichte. Das Rathaus ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Lüneburgs. Ins Innere gelangen Sie nur im Rahmen einer Führung.


15:15 Uhr - Wasserturm
I Eintritt: 4,50€ p.P.
Der Wasserturm ist das beeindruckende Dokument früher Industriearchitektur in der Lüneburger Innenstadt. Im Inneren des Turms finden Sie wechselnde Ausstellungen und Informationen rund um das Thema „Wasser“.
Kleiner Tipp für Romantiker: Den Sonnenuntergang vom Wasserturm aus anzusehen, ist einmalig! Die vielen Treppen können Sie bequem mit dem Fahrstuhl umgehen.


16:00 Uhr - Museum Lüneburg
I Eintritt: 8,-€ p.P.
Im Museum Lüneburg gibt es ein leckeres Bistro, in welchem Sie eine kurze Pause einlegen können. Bis 18 Uhr haben Sie Zeit, die Schätze des Museums zu bewundern. Das neue Museum zeigt eine interessante Sammlung aus den Bereichen regionaler Kulturgeschichte, Archäologie und Natur, mit der Salz- und Hansestadt Lüneburg im Mittelpunkt.

Henkerführung

18:30 Uhr - Abendessen
Sie können natürlich nochmals am Stint Abendessen. Falls Sie ein anderes Restaurant ausprobieren möchte, empfehlen wir Ihnen folgende:

  • Das Soraya mit persischer Küche (Lünertorstraße 18): Der Service ist sehr gut und das Essen unglaublich lecker.
  • Das Lanzelot (Wandfärberstraße 7): Das Lokal mit malerischem Biergarten serviert internationale Küche im rustikal-gemütlichen Fachwerkambiente.
  • Das Sabacca (Am Markt 4):  Stilvoll eingerichtet mischen sich Einflüsse aus Marokko, Spanien und Sardinien. Hier kann man ganz stilvoll Tapas essen und leckere Cocktails trinken.
  • Steakhouse Elrado (Am Markt 4): Steaks in modern-rustikalem Backsteinambiente mit wuchtigen Holzbalken, im Wintergarten oder auf der Terrasse


20:00-21:30 Uhr - Die Lüneburger Henkerführung I Start: Marktplatz
I Kosten: 10,-€ p.P.
Das wird ein Mordsspaß: Begleiten Sie Meister Hans, den Scharfrichter von Lüneburg bei seinen beruflichen Besorgungen in die schönsten mittelalterlichen Gassen und malerischen Winkel der Hansestadt. Erfahren Sie Kurioses und Hochinteressantes über das Rechtssystem des Mittelalters und stellen Sie Ihren Gerechtigkeitssinn neu auf die Probe. Führung für Kinder unter 16 Jahre nicht geeignet! Buchen Sie die Henkerführung...