Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Lüneburger Sülfmeistertage

28. - 30. September 2018

Die Lüneburger Sülfmeistertage sind eines der Highlights unter den Lüneburger Veranstaltungen. Lustige Wettkämpfe, bei denen Herz und Hirn gefragt ist, mittelalterliche Märkte, Musik, Gaukler und ein fröhlicher, farbenfroher Festumzug locken regelmäßig tausende Besucher in die Lüneburger Innenstadt. Bei den Lüneburger Sülfmeistertagen 2017 wurde mit dem 26 Jahre alten Arne I. ein neuer Sülfmeister gekürt. Ein Jahr lang wird er die Salz- und Hansestadt bei verschiedenen Anlässen vertreten. 

  • !
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag

Die Geschichte der Sülfmeister

Fassrollen - das Finale

Die alte Hansestadt feiert einmal im Jahr ihre Sülfmeister mit einem Fest, dessen Ursprünge bis ins 15. Jahrhundert zurückgehen. Die wirtschaftliche Blüte erlangte Lüneburg im Mittelalter durch die Salzvorkommen direkt unterhalb der Stadt. Mithilfe von Siedepfannen, an denen ausschließlich die Sülfmeister die Rechte besaßen, wurde das kostbare Salz gewonnen. Bereits damals wurde jährlich ein großes Fest abgehalten, um einen neuen Sülfmeister zu wählen und dessen Mut auf die Probe zu stellen. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete die so genannte Kopefahrt, während dieser ein riesiges mit Steinen gefülltes Kopefass zunächst durch die Straßen gezogen wurde, um es am Ende zu verbrennen.

Das Küren des Sülfmeisters

Der große Festumzug ist ein Highlight der Sülfmeistertage

Auf unterhaltsame Art und Weise wird jedes Jahr ein neuer Sülfmeister oder eine neue Sülfmeisterin gekürt. Arne I. - Sülfmeister 2017 - wird seinen Titel an den Gewinner/die Gewinnerin der Sülfmeistertage 2018 abtreten. Sobald die Siegermannschaft feststeht und der neue Sülfmeister gekürt wurde, muss er auch schon seine erste offizielle Amtshandlung übernehmen. Er hat die Aufgabe, den großen Festumzug mit zahlreichen Teilnehmern und prächtig geschmückten Festwagen, Musikgruppen und Kostümen anzuführen. Danach läutet er den Abschluss des Spektakels ein, indem er das Kopefass zeremoniell verbrennt.

Abgerundet werden die Lüneburger Sülfmeistertage mit einem bunten Rahmenprogramm aus Musik, Theateraufführungen und einem besonderen Gottesdienst.

Programm am Freitag, 28.09.2018

10:00 Uhr   Start Mittelaltermarkt
17:30 Uhr   Eröffnung mit Live-Musik von Querbeats
20.15 Uhr   Live-Musik mit Heidenlärm
21:00 Uhr   Feuerelemente und Jonglage
22:00 Uhr   Ende

 

Mittelaltermarkt vor der St. Johanniskirche

Eine mittelalterliche Bühnenshow rundet das Programm ab

Obwohl die offizielle Eröffnung der traditionsreichen Sülfmeistertage erst um 17:30 Uhr stattfindet, startet am Freitag, den 28. September 2018 das Fest schon um 10 Uhr mit dem Mittelaltermarkt vor der St. Johanniskirche: 
Das Mittelalter hält Einzug in Lüneburg. Ob Silberschmuck, Münzensäger, Glasbläser, Bürstenmacher, Töpfer oder Schmied - auf dem Sülfmeistermarkt kann man diesen Handwerkern bei ihrer Arbeit auf die Finger schauen. Angesehene Bürger des Mittelalters und Gaukler flanieren über den Markt und erzählen aus ihrem Leben. Die Marktvagabunden, Feuerschlucker und Gaukler kreuzen die Wege der Besucher, während hochherrschaftliche Burgfräulein mit edlen Rittern kokettieren.

Programm am Samstag, 29.09.2018

Der Tag steht ganz im Zeichen der Wettkämpfe um den Titel des Sülfmeisters. In lustigen und aufregenden Spielen müssen die Mannschaften ihre Stärken unter Beweis stellen. Am Ende eines spannenden Tages stehen dann zwei Mannschaften im Finale und treten im Fassrollen gegeneinander an.

10:00 Uhr   Start Mittelaltermarkt
11:00 Uhr   Einzug der Mannschaften und Austragen der Wettspiele Gruppe A
13:45 Uhr   Einzug der Mannschaften und Austragen der Wettspiele Gruppe B
16:30 Uhr   Viertelfinale
18:00 Uhr   Halbfinale
18:30 Uhr   Finale
18:40 Uhr   Siegerehrung
20.00 Uhr   Live-Musik mit Heidenlärm
21:00 Uhr   Feuerspektakel

Mittelalter Maloche

Die Wettkampfspiele

Die Vorrundenspiele:

Soletransport I - Unwegsames Gelände: Vier Teammitglieder laufen über mehrere Wippen, die von drei weiteren Mitgliedern angebaut werden, und transportieren dabei Wasser in möglichst kurzer Zeit über eine vorgegebene Strecke. Wenn nicht alle zusammenarbeiten wird es sicherlich nass.

Soletransport II - Pipelinebau: Fünf Teammitglieder haben jeweils ein ca. vier Meter langes Fallrohr in der Hand und versuchen damit, 50 Bälle über den Sande zu transportieren, dabei müssen sie immer wieder anbauen und aufpassen, dass keine Bälle verloren gehen, denn das bedeutet Strafpunkte und evtl. auch eine Strafzeit.

Mittelalter-Maloche: Bei der Staffel treten fünf Mitglieder aus jedem Team an und müssen verschiedene Aufgaben lösen: Nach Münzen suchen, Salzsäcke werfen, Giebel nachbauen, Stinte sortieren und vieles mehr.

Sülfmeister-Wissen: Um Sülfmeister zu werden, benötigt es schon ein bisschen Wissen. Deshalb wird auch bei uns jede Mannschaft getestet, wie gut sie Lüneburg, die Sülfmeistertage und die Geschichte kennt. Gleichzeitig wird auch geprüft, wie gut der jeweilige Spieler fangen kann.

Sülfmeisterpuzzle

Viertelfinale:

Sülfmeisterpuzzle: Beim Kisten klettern in luftige Höhe muss gleichzeitig darauf geachtet werden, dass die gestapelten Kisten am Ende das Bild des Sülfmeisters darstellen. Wer falsch stapelt oder bei wem der Turm umfällt, hat schon fast verloren.

Halbfinale/Finale:

Fassrollen: Das Fassrollen gehört zur Tradition. Damals war es ein mit Steinen gefülltes Fass (die Kope), das von Pferden gezogen wurde - heute ist es ein leeres ca. 1.000 Liter fassendes Holzfass, das von vier Teammitgliedern in kürzester Zeit über den gesamten Sande gerollt wird.

Programm am Sonntag, 30.09.2018

Am Sonntag sind alle Lüneburger schon sehr gespannt auf den traditionellen Kopefestumzug, bei welchem private Gruppen, Vereine und Firmen festliche geschmückte Wägen präsentieren. Am Abend findet die feierliche Fassverbrennung statt und die Stadthymne "Ich bin ein Lüneburger" gesungen.

10:00 Uhr   Historischer Gottesdienst in der St. Nicolai Kirche
10:00 Uhr   Start Mittelaltermarkt vor der St. Johannis Kirche
15:00 Uhr   Beginn Festumzug durch die Innenstadt
18:00 Uhr   Fassverbrennung
20:00 Uhr   Ende

Der Sonntag beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst im historischen Rahmen in der St. Johannis Kirche. Zahlreiche historisch gekleidete Lüneburger sowie der Rat der Stadt begleiten dieses Ereignis, das musikalisch untermalt wird. Der absolute Höhepunkt ist die Kopefahrt ab 15.00 Uhr. Der große Festumzug startet an den Sülzwiesen und wird von dem neuen Sülfmeister angeführt. Prächtige Festwagen, die Königinnen und Könige, fantasievoll gekleidete Teilnehmer und viele Musikgruppen sind zu bewundern. Der Umzug führt von den Sülzwiesen über den Lambertiplatz, die Neue Sülze, Am Ochsenmarkt, Marktplatz, An den Bodbänken, Rosenstraße, Am Berge bis zum Sande und endet im Clamartpark.

Den krönenden Abschluss der Sülfmeistertage bildet traditionell die Verbrennung des Kopefasses durch den neuen Sülfmeister und das gemeinsame Singen des Liedes „Ich bin ein Lüneburger“.

Teams der Gruppe A

Teams der Gruppe B