Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

1. Lüneburger Salztage

27. - 29. Juli 2018

Salz ist weiß, macht durstig, ist geruchlos, verfeinert Speisen und ist eines der ältesten Kulturgüter. Das Salz hat Lüneburg besonders geprägt und hat die Stadt zu dem gemacht, was sie heute ist. Eine Stadt auf dem Salz, in der mehr als 1.000 Jahre lang das „weiße Gold“ das Leben beeinflusste. Es machte Lüneburg reich und mächtig. Erst 1980 schloss das Salzwerk, eines der ältesten und größten Industriebetriebe Europas, seine Pforten. Seitdem erinnert das Deutsche Salzmuseum als Industriedenkmal „Saline Lüneburg“ an seine ruhmreiche Vergangenheit.

Liebe Besucherinnen und Besucher, mit den 1. Lüneburger Salztagen sollen Geschichte und Salz für Sie, lebendig und erlebbar werden. Genießen Sie das Salz buchstäblich hautnah bei diversen Soleaufgüssen in der Saunawelt des SaLü, wandeln Sie auf den Spuren des Salzes bei Führungen durch die verwinkelten Gassen oder schippern Sie auf der alten Salzroute auf der Ilmenau mit dem Salzewer. Machen Sie im Salzmuseum Ihr Salzsiede-Diplom, tauchen Sie ein in die Geschichte oder lassen Sie sich das Salz auf der Zunge in der „Krone“ an der Heiligengeiststraße oder im „Das Kleine“ am Stint zergehen. Die Lokale und die Genusswelt an der Roten Straße bieten an dem Wochenende besondere kulinarische salzige Highlights an.

Egal, wofür Sie sich entscheiden, wir hoffen, wir bereiten Ihnen mit den Angeboten ein paar schöne salzige Stunden in der Salzstadt Lüneburg.

Freitag, 27. Juli

Machen Sie Ihr Salzsiede-Diplom!

Haben Sie gut bei dem Salzsieder aufgepasst? Dann fällt es Ihnen bestimmt nicht schwer ein Diplom als „Salzsieder*in“ zu machen. Dafür müssen Sie verschiedene Aufgaben bewältigen und knifflige Fragen lösen. Das Salzsiede-Diplom können Sie an allen drei Veranstaltungstagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im Salzmuseum erwerben. Preis: 2 Euro/Person., Familien: 5 Euro.

Lüneburger Salztage im SaLü

In der Salztherme Lüneburg genießen Sie das Salz täglich buchstäblich hautnah bei der Salzmassage, bei Anwendungen im Heide-Dampfbad oder beim Aqua-Fitness im Sole-Bewegungsbecken. Am Veranstaltungswochenende wird zudem ein erweitertes gesalzenes Aufgussprogramm in der Saunawelt geboten. Denn die Gäste dürfen sich neben den Lüneburger Sommeraufgüssen auf zwei weitere Aktionsaufgüsse sowie einen speziell angepassten Früchte-Aufguss freuen:

Beim Soleaufguss startet der Saunameister mit einem milden Aufguss in der Finnischen Sauna. Dadurch öffnen sich die Poren und die Haut erwärmt sich. Direkt im Anschluss wird die Haut, auf dem Saunahof, fein mit Sole benetzt. Die getrocknete Sole wirkt reinigend, antibakteriell und wundheilend.Beim Salzaufguss gießt der Saunameister zwei Aufgussrunden in der Finnischen Sauna mit der Duftkomposition Citrus Melisse auf. Anschließend können sich die Gäste im Saunahof mit Salz abreiben. Die Haut wird durch den Aufguss sehr gut auf das Peeling vorbereitet. Das Salzpeeling reinigt und pflegt die Haut, entfernt tote Hautschuppen und wirkt desinfizierend.Die speziellen Aktionsaufgüsse werden zu folgenden Zeiten in der Finnischen Sauna angeboten: 10 Uhr Soleaufguss, 12 Uhr Eis und Frucht, 13 Uhr Salzaufguss, 15 Uhr Soleaufguss, 18 Uhr Salzaufguss, 19 Uhr Früchte, 20 Uhr Soleaufguss.

Für das Heide-Dampfbad werden Salz zur eigenen Anwendung bereitgestellt.
Eintrit: SaLü-Standardtarif

Kleine Salzverkostung in der Genusswelt

In Lüneburgs kulinarischem Schatzkästchen an der Roten Straße warten zwischen 14 und 18 Uhr kleine salzige Kostproben auf die Besucher. Preis: 2 Euro/Pers. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gesundes Salz

Über Mineralstoffe in Ernährung und ihre medizinische Anwendung referiert Dr. Rolf-Dieter Aye im Salzmuseum um 19 Uhr. Kostenbeitrag: 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonnabend, 28. Juli

Machen Sie Ihr Salzsiede-Diplom!

Haben Sie gut bei dem Salzsieder aufgepasst? Dann fällt es Ihnen bestimmt nicht schwer ein Diplom als „Salzsieder*in“ zu machen. Dafür müssen Sie verschiedene Aufgaben bewältigen und knifflige Fragen lösen. Das Salzsiede-Diplom können Sie an allen drei Veranstaltungstagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im Salzmuseum erwerben. Preis: 2 Euro/Person., Familien: 5 Euro.

Bilderausstellung im ALA-Speicher

Historische Bilder finden Sie an diesem Wochenende in der Tourist-Information und im Speicher des ALA, Am Iflock. Geöffnet ist die Ausstellung von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kleine Salzverkostung in der Genusswelt

In Lüneburgs kulinarischem Schatzkästchen an der Roten Straße warten zwischen 13 und 16 Uhr kleine salzige Kostproben auf die Besucher. Preis: 2 Euro/Pers. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Brot und Salz im kleinen Probiercafé

Der Dinkelmeister bietet am von 10 bis 17 Uhr das Lüneburger Solebrot in verschiedenen Varianten zum Kosten und Kaufen im kleinen Probiercafé beim Salzmuseum an.

Rathausführung: „Von Sülfmeistern und Ratsherren“

Das alte Rathaus ist ein echter historischer Schatz. Bei dieser Führung durch den einzigartigen steinernen Zeitzeugen der Blütezeit der Salz- und Hansestadt erfahren Sie Wissenswertes und Amüsantes aus über 800 Jahren Stadtgeschichte. Los geht es jeweils um 10, 12 und 15 Uhr. Dauer: 1 Stunde, Preis: 5,- Euro pro Person, ermäßigt 4,- Euro.
Treffpunkt: Rathaus/Eingang L

Salzsieden in der Siedehütte

Der Salzsieder weiht die Besucherinnen und Besucher in das Geheimnis der Salzherstellung ein und hat dazu einiges zu erzählen. Die Vorführung findet ganztägig zwischn 10 und 17 Uhr in der Siedehütte draußen vor dem Salzmuseum statt und kann ohne Anmeldung besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Stadtführung und Bildergalerie: „Salz! Segen und Fluch"

Lüneburg und das sogenannte weiße Gold haben eine ganz besondere Verbindung. Über 1000 Jahre lang wurde hier Salz gefördert. Noch heute lässt sich der Abbau und seine Auswirkungen in vielen Teilen der Stadt erkennen. Unterstützt von historischem Bildmaterial möchten wir diese Orte mit Ihnen erkunden.  Weitere historische Bilder finden Sie an diesem Wochenende in der Tourist-Information und im Speicher des ALA (Am Iflock). Führungen finden jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr statt. Dauer: 2 Std. Preis: 8,- Euro/Person. Treffpunkt: Tourist-Information.

Museumsführung: „Geisterbezwinger und Gottesgabe"

Um Märchen, Mythen, Magie und bezaubernde Geschichten geht es um 11 Uhr im Salzmuseum. Eine Märchenerzählerin im zauberhaften Kostüm erzählt von Dämonenfurcht, Salzgeistern, Aberglauben und Gottvertrauen. Eintritt: 4,-  Euro, Familien 7,- Euro, Dauer 1 Std., Anmeldung wird gebeten.

Kreuzfahrt mit dem Salzewer auf der Ilmenau

Machen Sie mit uns eine kleine Kreuzfahrt auf der Ilmenau. Schippern Sie mit dem Salzewer vom alten Lüneburger Außenhafen an der Warburg bis in den historischen Hafen am Alten Kran und zurück. Start ist jeweils zu vollen Stunden zwischen 11 und 17 Uhr. Dauer: 30 Minuten. Preis: 5,- Euro/Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Museumsführung: „Salzkaufmann Johann"

Der Salzkaufmann Johann lädt Sie zu einer Kostümführung ins Salzmuseum ein, ihn an seinem Arbeitsplatz zu besuchen. Er erzählt aus seinem Leben und den Plagen und Freuden des Alltags, denn nicht alles im Leben ist „weißes Gold“! Los geht es um 12 Uhr. Eintritt: 4,- Euro, Familien: 7,- Euro. Dauer 1 Std. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kinderanimation „Wasserspaß für Kids“

Auch die Kinder kommen während der Salztage auf ihre Kosten: Das SaLü lädt am Sonnabend, 28. Juli, von 14.30 bis 16.30 Uhr zum besonders salzigen Wasserspaß für Kids in das Kurs- und Bewegungsbecken ein.

Zum vielseitigen Programm gehören unter anderem Tauch-, Kletter- und Balancespiele. Im Wasserstadion für Volleyball, Basketball und kann jeder seine Geschicklichkeit im Wasser testen. Staffelspiele, Seepferdchenrennen und vieles mehr erwarten die jungen Teilnehmer. Zu den Lüneburger Salztagen werden natürlich auch entsprechend salzige Experimente zum Lernen und Staunen durchgeführt.
Eintritt: 8,50 Euro inkl. 2 Stunden Animation und ein Getränk (ohne Eltern).

Museumsführung: „Lust auf Salz"

Führung für Genießer um 14 Uhr im Salzmuseum:. Ist Salz gleich Salz oder gibt es unterschiedliche Qualitäten?  Brauchen wir wirklich so viele Salze? Und wie wirkt sich das Salz auf unsere Gesundheit aus? Gemeinsam werden verschiedene Würzsalze zum Mitnehmen gemischt. Eintritt: 7,- Euro. Dauer 1,5 Std.. Um Anmeldung wird gebeten.

Stadtführung: „Aus der Blütezeit der Salz- und Hansestadt"

Historische Kostüme, spannende Geschichten, einzigartige Persönlichkeiten und allerhand kuriose Begebenheiten: Hier erleben Sie kurzweilig und amüsant allerhand aus dem Lüneburg der Renaissance von „Lüneburger Originalen“. Beginn ist um 14 Uhr. Dauerr: 2 Std., Eintritt: 12,- Euro/Person. Treffpunkt: Tourist-Information.

Stadt-Natur-Führung: „Der Lüneburger Kalkberg"

Der Kalkberg, der eigentlich aus Gips besteht, ist mitten im Zentrum der Altstadt unmittelbar mit der Geschichte der Stadt verbunden. Hier stand bis 1371 die Festung, die Lüneburg ihren Namen gab. 1932 wurde er als eines der ersten Naturschutzgebiete innerhalb einer Stadt  in Deutschland ausgezeichnet. Während einer Führung lernen Sie  Lüneburgs höchste Erhebung genauer kennen. Los geht es um 15 Uhr. Dauer: 2 Std. Preis: 8,- Euro. Treffpunkt: St. Michaeliskirche.

Museumsführung: „Die Sülfmeister im Brömsehaus"

Das im 15. Jahrhundert erbaute Brömsehaus ist eines der ältesten Bürgerhäuser Lüneburgs. Es wurde nach seinem Bewohner und damaligen Sülfmeister Dietrich Brömse benannt. Führungen gibt es um jeweils 15 und 16 Uhr. Dauer: 30 Min. Treffpunkt: Brömsehaus, Am Berge 35. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Live-Musik mit Magnolia

Die beliebte Lüneburger Band spielt selbstgemachten Deutsch-Pop und Balladen von 20 Uhr an im Salzmagazin des Salzmuseums. Musik mit Herz in einem ganz eigenen Sound. Eintritt: 5,- Euro.

Sonntag, 29. Juli

Brot und Salz im kleinen Probiercafé

Der Dinkelmeister bietet am von 10 bis 17 Uhr das Lüneburger Solebrot in verschiedenen Varianten zum Kosten und Kaufen im kleinen Probiercafé beim Salzmuseum an.

Bilderausstellung im ALA-Speicher

Historische Bilder finden Sie an diesem Wochenende in der Tourist-Information und im Speicher des ALA, Am Iflock. Geöffnet ist die Ausstellung von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Machen Sie Ihr Salzsiede-Diplom!

Haben Sie gut bei dem Salzsieder aufgepasst? Dann fällt es Ihnen bestimmt nicht schwer ein Diplom als „Salzsieder*in“ zu machen. Dafür müssen Sie verschiedene Aufgaben bewältigen und knifflige Fragen lösen. Das Salzsiede-Diplom können Sie an allen drei Veranstaltungstagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im Salzmuseum erwerben. Preis: 2 Euro/Person., Familien: 5 Euro.

Stadtführung und Bildergalerie: „Salz! Segen und Fluch"

Lüneburg und das sogenannte weiße Gold haben eine ganz besondere Verbindung. Über 1000 Jahre lang wurde hier Salz gefördert. Noch heute lässt sich der Abbau und seine Auswirkungen in vielen Teilen der Stadt erkennen. Unterstützt von historischem Bildmaterial möchten wir diese Orte mit Ihnen erkunden.  Weitere historische Bilder finden Sie an diesem Wochenende in der Tourist-Information und im Speicher des ALA (Am Iflock). Führungen finden jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr statt. Dauer: 2 Std. Preis: 8,- Euro/Person. Treffpunkt: Tourist-Information.

Museumsführung: „Geisterbezwinger und Gottesgabe"

Um Märchen, Mythen, Magie und bezaubernde Geschichten geht es um 11 Uhr im Salzmuseum. Eine Märchenerzählerin im zauberhaften Kostüm erzählt von Dämonenfurcht, Salzgeistern, Aberglauben und Gottvertrauen. Eintritt: 4,- Euro, Familien 7,- Euro, Dauer 1 Std., Anmeldung wird gebeten.

Rathausführung: „Von Sülfmeistern und Ratsherren“

Das alte Rathaus ist ein echter historischer Schatz. Bei dieser Führung durch den einzigartigen steinernen Zeitzeugen der Blütezeit der Salz- und Hansestadt erfahren Sie Wissenswertes und Amüsantes aus über 800 Jahren Stadtgeschichte. Los geht es jeweils um 11 und 14 Uhr. Dauer: 1 Stunde, Preis: 5,- Euro pro Person, ermäßigt 4,- Euro.
Treffpunkt: Rathaus/Eingang L

Kreuzfahrt mit dem Salzewer auf der Ilmenau

Machen Sie mit uns eine kleine Kreuzfahrt auf der Ilmenau. Schippern Sie mit dem Salzewer vom alten Lüneburger Außenhafen an der Warburg bis in den historischen Hafen am Alten Kran und zurück. Start ist jeweils zu vollen Stunden zwischen 11 und 17 Uhr. Dauer: 30 Minuten. Preis: 5,- Euro/Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Museumsführung: Salz und Umwelt

Welche Schäden richtet das Salz in unserer Umwelt an? Was passiert mit stillgelegten Salzbergwerken? Und was hat der Aralsee mit Salz zu tun? Ist das Tote Meer wirklich tot? Mit einem Umweltwissenschaftler geht es auf Museumstour im Salzmuseum. Los geht es um 12 Uhr Eintritt: 2,- Euro, Familien 5,- Euro, Dauer: 1 Std.

 

Stadt-Natur-Führung: „Der Lüneburger Kalkberg"

Der Kalkberg, der eigentlich aus Gips besteht, ist mitten im Zentrum der Altstadt unmittelbar mit der Geschichte der Stadt verbunden. Hier stand bis 1371 die Festung, die Lüneburg ihren Namen gab. 1932 wurde er als eines der ersten Naturschutzgebiete innerhalb einer Stadt  in Deutschland ausgezeichnet. Während einer Führung lernen Sie  Lüneburgs höchste Erhebung genauer kennen. Los geht es um 15 Uhr. Dauer: 2 Std. Preis: 8,- Euro. Treffpunkt: St. Michaeliskirche.

Museumsführung: ...und das Ganze up platt!

Ein Lüneburger Sulteknecht erzählt bei einem Rundgang durch das Salzmuseum in der Sprache seiner Zeit von seiner schweren Arbeit und den Mühen des Alltags. Los geht es um 15 Uhr. Eintritt: 4,- Euro, Familie. 7,- Euro. Dauer 1 Std. Um eine Anmeldung wird gebeten.