Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Der Naturpark Lüneburger Heide

Naturpark Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist eine Landschaft mit vielen Gesichtern. Heide-, Moor- und Waldlandschaften prägen das Bild, das sich dem Besucher bietet. Und dabei ist sie zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Karg und lieblich zugleich, entfaltet sie im Spätsommer August / September zur Blütezeit ihren größten Reiz. Lila Heideteppiche ziehen sich kilometerweit bis zum Horizont, durchsetzt von den für die Landschaft typischen Wacholderbüschen. Mit etwas Glück sieht man einen Schäfer mit seiner Heidschnuckenherde. Ein Aufstieg zum Wilseder Berg, der mit 169 Meter höchsten Erhebung im Naturschutzpark Lüneburger Heide, ermöglicht einen herrlichen Blick über diese einmalige Landschaft.

Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide mit mehr als vier Millionen Besuchern pro Jahr stellt damit einen bedeutenden Tourismusschwerpunkt in Norddeutschland dar. Die Lüneburger Heide dient ebenfalls als Naherholungsgebiet für die Ballungszentren Hamburg, Hannover und Bremen.

Der Kraftfahrzeugverkehr wurde zur Schonung der Heideflächen aus den Kerngebieten verbannt.
Für den Besucher erschließt sich die atemberaubende Landschaft am Besten bei ausgedehnten Wanderungen, per Rad oder Pferd.

Heide, soweit das Auge reicht...

Der Naturpark Lüneburger Heide ist eine der schönsten und ältesten Kulturlandschaften Deutschlands. Inmitten des Städtedreiecks Hamburg-Hannover-Bremen erstrecken sich Mitteleuropas größte zusammenhängende Heideflächen. Hier ein Überblick der Heideflächen im Landkreis Lüneburg

Weiterlesen …

Ausflugsziele in der Heide

Rund um den beliebten Ferienort Amelinghausen laden zahlreiche Ausflugsziele zu einem Besuch ein. Aber auch im gesamten Heidegebiet verteilt finden Sie eine Vielzahl sehenswerter Orte. Hier finden Sie eine kleine Auswahl...

Weiterlesen …

Der Lüneburger Heide- Radbus

Der Lüneburger Heide- Radbus verkehrt zwischen August und Oktober an Sams-, Sonn- und Feiertagen. Er transportiert Fahrgäste mit bis zu 16 Rädern bis ins Naturschutzgebiet und zurück.

Weiterlesen …