Sie befinden sich hier:
Diese Seite teilen

Buchweizentorte - die Spezialität aus der Lüneburger Heide

Zubereitung:
Für die Zubereitung des Biskuitbodens trennen Sie das Eiweiß vom Eigelb und schlagen Sie das Eiweiß mit 75g Zucker steif. Das Eigelb rühren Sie zusammen mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und dem Salz schaumig. Nun verrühren Sie beide Eimassen und sieben die Mehlmischung und das Backpulver ein.

Füllen Sie die Biskuitmasse in eine 28er-Springform. Nun backen Sie die Biskuitmasse für ca. 25 Minuten bei 175°. Lassen Sie das Biskuit auskühlen.

Schneiden Sie den Biskuitboden zwei Mal quer durch. Schlagen Sie die Sahne steif und füllen Sie die Zwischenräume mit der 2/3 der steifen Sahne und den Preiselbeeren. Bestreichen Sie den oberen Biskuitboden und die Seiten mit der restlichen Sahne. Zur Dekoration können Sie noch einige Preiselbeeren und Schokoraspeln auf der Oberfläche verteilen.

Die Buchweizentorte ist ein sehr sensibles Dessert. Richtig genießen können Sie sie nur ganz frisch. Am nächsten Tag schmeckt sie leicht pappig. Daher bieten nur wenige der Lünbeburger Cafés diese besondere Torte an. Sie können Sie jedoch beispielsweise im Lünbeburger Wabnitz Weinkontor in der Schröderstraße 9 auf der Speisekarte finden.

 

Quelle: Café Am Dorfteich: Backmischung Buchweizentorte, Schneverdingen.