top of page

Industrie- und Handelskammer 

Schmuckstück am Sande 

Wer am Platz am Sande steht und sich dort ein bisschen umschaut, dem fällt sicherlich sofort ein Gebäude direkt ins Auge: Das schmuckvolle Giebelhaus der heutigen Industrie- und Handelskammer (IHK). Mit seinem dekorativen Doppelgiebel und den dunkelgrauen Backsteinen gehört es zu den schönsten und beeindruckendsten Gebäuden der Stadt.

Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr, dass man nur vorgab, „steinreich“ zu sein. Das Haus ist aus rotem Backstein, schwarz angestrichen, und die Fugen sind aufgemalt. Dieses ehemalige Brauhaus aus dem Jahre 1548 ist nicht nur mit dem Taustein, sondern auch mit Tonmedaillons geschmückt, in denen die Geschichte von Samson und dem Löwen aus dem Alten Testament dargestellt wird.

Der Renaissancebau aus dem Jahr 1548 wurde zunächst rund 350 Jahre lang als Lüneburger Brauhaus genutzt. Im Laufe seiner Geschichte diente es zudem als Gastwirtschaft, Einzelhandelgeschäft und Staatsbank. Heute hat die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg    hier ihren Sitz.

Am Sande 1

21335 Lüneburg

Auf einen Blick

keine Öffnungszeiten

  • Backstein

  • historisch

  • Wasserspiel

  • besonders sehenswert

H-Stadtführung Altstadt_C-LMG.jpg

Stadt- und Erlebnisführungen

Unsere großartigen Stadtführer:innen nehmen euch mit durch die Gassen von Lüneburg und haben dabei so einiges zu erzählen. 

bottom of page