top of page

Westliche Altstadt

Salz und Senkungen   in den romantischsten Gassen der Stadt

Bei einem Spaziergang durch die Westliche Lüneburger Altstadt fällt schnell auf, dass hier so manches Haus krumm und schief ist oder tiefe Risse hat. Der Ursprung dieser Tatsache liegt darin, dass die Lüneburger Altstadt auf einem Salzstock steht. Dieser Salzstock wird von Grundwasser durchspült, wodurch Sole entsteht. Die Auslaugung des Salzstocks führte dazu, dass die darüber liegende Gesteinsschichten nachgaben. So entstand ein bekannte Senkungsgebiet, das etwa einen Quadratkilometer Ausdehnung hat. Auch heute sind die Senkungen noch nicht zum Stillstand gekommen.

In der Westlichen Altstadt reihen sich die Häuser der Handwerker und des Mittelstands vergangener Jahrhunderte aneinander. Hier sehen Sie die zum großen Teil liebevoll restaurierten Gebäude mit ihren Sprossenfenstern, den einladenden Haustüren, den Kranhäuschen auf den Speichern und die in den Gehweg hineinragenden Utluchten. Utluchten werden die bodenständigen Erkervorbauten genannt, die im 17. Jahrhundert vor die Häuser gesetzt wurden, um Licht in die Dielen zu holen. Die Fachwerkfassade Untere Ohlinger Nr. 7 wurde mit farbig bemalten Knaggen und den typischen Renaissancerosetten geschmückt. Einst lebten hier Töpfer, Brauer und Goldschmiede. Restauriert wurde das Haus vom so genannten „Retter der Altstadt“, einem mehrfach ausgezeichneten Mitbegründer des Arbeitskreises Lüneburger Altstadt. All den Ärger, der ausgestanden werden musste, um diesen Stadtteil zu sanieren, steht auf dem unteren Hausbalken geschnitzt: „Herr schütze mich und die hier hausen, vor Planern und Kulturbanausen.“ Die romantischen Gassen und die gepflegten Häuser lassen sich durch einen Spaziergang gut erkunden. Rosenstöcke schmücken die Fassaden. Stockrosen haben sich in den Zwischenräumen des Pflasters angesiedelt und werden liebevoll von den Anwohnern gebunden und gestützt. Wen wundert es da, dass Lüneburg ein beliebtes Filmmotiv ist. Am Abend, wenn in den Häusern das Licht angeht, können Sie einen Blick auf die historischen Deckenmalereien im Inneren werfen.

Kennen Sie eigentlich das Projekt "Lüneplaner" der Leuphana Universität Lüneburg? Seit dem Wintersemester 2013/14 stellen Studierende des Masterstudiengangs Kulturwissenschaften für Besucher*innen Lüneburgs  Informationen über kleine und große Besonderheiten der Stadt und der Region  zusammen. Sie möchten mehr über die westliche Altstadt erfahren?   Dann stöbern Sie gern   einmal im  "Lüneplaner".

Ach übrigens... Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen in der Altstadt ein geschäftiger Nachtwächter mit Laterne und wehendem Umhang entgegenkommt. Vielleicht haben Sie ja Lust ihn auf seiner Tour zu begleiten: Lüneburger Stadtwache.

Lüner Straße 15

21335 Lüneburg

Auf einen Blick

keine Öffnungszeiten

  • Backstein

  • Aussichtspunkt

H-Stadtführung Altstadt_C-LMG.jpg

Stadt- und Erlebnisführungen

Unsere großartigen Stadtführer:innen nehmen euch mit durch die Gassen von Lüneburg und haben dabei so einiges zu erzählen. 

bottom of page